Presseberichte

Über unsere Unternehmensgruppe Terhalle Holzbau berichtet auch gerne die nationale und internationale Fachpresse. Lesen Sie hier, was in den aktuellen Ausgaben veröffentlicht wurde.

Pressemitteilung der WFG Kreis Borken:

Unternehmen unterstützen das „Haus der kleinen Forscher“ -
Terhalle übernimmt Patenschaft für die Burgschule in Ottenstein

Seit neuestem übernimmt die Unternehmensgruppe Terhalle im Rahmen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ eine Patenschaft für die Ottensteiner Burgschule. Damit ist sichergestellt, dass sich die pädagogischen Fachkräfte der Schule und des Offenen Ganztags kostenfrei in Schulungen zu unterschiedlichen naturwissenschaftlichen und technischen Themen, wie z.B. Wasser, Luft, Licht, Magnetismus, Mathematik oder Akustik qualifizieren können. Ziel ist die Vermittlung einer Vielzahl von Anregungen und Umsetzungsideen, wie mit Kindern naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen bearbeitet werden können und die natürliche Begeisterung für Alltagsphänomene erhalten bleibt. Die Mädchen und Jungen erforschen beim Experimentieren mit alltäglichen Materialien wie Trinkhalmen, Pipetten, Trichtern, Knete oder Luftballons Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik. Dabei unterstützen sie die methodisch und didaktisch geschulten Fachkräfte. Daneben können die Kinder auch Sprach-, Lern- und Sozialkompetenzen weiterentwickeln.

Josef Terhalle hat bereits in der Vergangenheit viele Jahre die Arbeit der Burgschule durch seine Mitarbeit im Förderverein unterstützt. Deshalb hat er nicht lange überlegt als die Anfrage der Burgschule zur Unterstützung des Projekts „Haus der kleinen Forscher“ kam. „Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Patenschaft dazu beitragen können, dass die naturwissenschaftliche und technische Bildung in der Burgschule weiter gefördert wird“, so Josef Terhalle..

Die WFG würdigt die konsequente Unterstützung durch das Ottensteiner Unternehmen. „Partnerschaften wie diese sind für uns als gemeinnützige Bildungsinitiative sehr wichtig. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Terhalle ermöglicht es uns, mit unserem Engagement allen Kindern gleichermaßen Bildungschancen zu ermöglichen“, freut sich Projektleiterin Veronika Droste, die das „Haus der kleinen Forscher“ im Kreis Borken umsetzt.

„Die Bereitschaft bei Unternehmen im Kreis Borken das „Haus der kleinen Forscher“ zu unterstützen ist groß. Zurzeit haben bereits fast 40 Unternehmen aus dem ganzen Kreisgebiet eine Patenvereinbarung unterzeichnet. Das ist überaus positiv“, betont WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider. Neben der Unterstützung der Wirtschaft unterstützen zahlreiche Volksbanken die Netzwerk-Initiative. Insgesamt werden durch das „Haus der kleinen Forscher“ kreisweit bislang etwa 100 Kindertageseinrichtungen und 25 offene Ganztagsbereiche von Grundschulen regelmäßig geschult. Weitere Infos zum Projekt "Haus der kleinen Forscher" finden Sie unter www.haus-der-kleinen-forscher.de.

Bildunterschrift:
Mit Unterstützung der Firma Terhalle kann das „Haus der kleinen Forscher“ in die Ottensteiner Burgschule einziehen. Fördervereinsvorsitzender Dr. Michael Räckers (v.l.), „Forscherfachkraft“ Ruth Tenhumberg und die Leiterin der Schule Inga Tenspolde freuen sich mit den Kindern und Veronika Droste (WFG) über den Paten und bedanken sich bei Josef Terhalle.

Presseartikel Haus der kleinen Forscher
(Pressebericht, veröffentlicht in diversen Fachzeitschriften)

Erfolgreiche Aus- und Weiterbildung in der Unternehmensgruppe Terhalle


Zum zweiten Mal in der Geschichte der Unternehmensgruppe Terhalle hat mit Michael Vennemann ein Mitarbeiter erfolgreich das duale Studium zum Ingenieur Holztechnik (BA) beendet.
Dadurch setzt Terhalle den Kurs der Investition in die Aus- und Weiterbildung von Eigengewächsen fort.

Das abwechslungsreiche Studium mit dem Schwerpunkt im Bereich Fenster- und Fassadentechnik stellt den Praxistransfer der Studieninhalte in den Vordergrund. Durch die Ausbildung an der Berufsakademie in Melle, in der die theoretischen Lerninhalte vermittelt werden sowie die praktische Umsetzung des Erlernten im Tagesgeschäft im Unternehmen, überwindet Terhalle eine wichtige Hürde hinsichtlich des drohenden Mangels an Fach- und Führungskräften.

Am Beispiel von Michael Vennemann zeigt sich, welchen Weg das Unternehmen für junge Mitarbeiter bietet. Beginnend mit einer Ausbildung zum Tischler folgte das anschließende Studium zum Ingenieur Holztechnik (BA). Zukünftig wird Vennemann im technischen Vertrieb der Abteilung Fensterbau für die Ausarbeitung von individuellen Kundenwünschen sowie die Klärung technischer Details in der Angebotsphase zuständig sein.
Durch den Einsatz dieser Stabstelle stellt sich das Unternehmen vertriebsseitig neu auf und wird für Kunden und Partner auch zukünftig maßgeschneiderte Lösungen bieten.

Auch 2018 werden Ausbildungsplätze für duale Studiengänge in den Bereichen Holztechnik oder Bauingenieurwesen für junge, zielstrebige Personen angeboten. Informieren können sich Interessierte auf der Unternehmenshomepage (www.terhalle.de) oder direkt bei den dualen Hochschulen.
Michael Vennemann

Flüchtlingsunterkunft in Lörick mit Fest eröffnet

Quelle: www.duesseldorf.de/medienportal
An der Oberlöricker Straße entstanden erste Unterkünfte in Holzrahmenbauweise mit 430 Plätzen
Text: Bergmann, Michael Die neue Flüchtlingsunterkunft an der Oberlöricker Straße wurde am Freitag, 31. März, mit einem Fest zusammen mit den Betreuerinnen und Betreuern sowie den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eröffnet. Die schmucken Gebäude in Holzrahmenbauweise bieten 430 Plätze für Flüchtlinge. Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel kam zur Eröffnung: "Dies ist die erste Flüchtlingsunterkunft in der Landeshauptstadt, bei der in erster Linie auf den nachwachsenden Rohstoff Holz gesetzt wurde.

Den vollständigen Artikel finden Sie als Pdf unter folgenden Link:

düsseldorf.de/mediaportal/pressemitteilung

Düsseldorf Oberlöricker

„Sechs nach sechs“

Quelle Münsterland Zeitung: „Sechs nach sechs“ hieß es am Dienstagabend bei Terhalle in Ottenstein. Der „Bundesverband mittelständische Wirtschaft“ (BVMW) konnte rund 50 Unternehmer und
Führungskräfte von Unternehmen aus der Region zu der Veranstaltung begrüßen. Dabei gab es sechs Impulsvorträge zu unterschiedlichen Themen, anschließend war Zeit für Austausch
und Information. Im Bild von links: Die Gastgeber Josef Terhalle und Ludger Wittland mit den Referenten Wilhelm Oberste-Beulmann (startNRW), Markus Weber (w-plus), Bernd
Gohlke (Repräsentant des BVMW im Kreis Borken), Thomas Busjan (Niehoff-Kaffeerösterei), Rolf Wilmsen (ebootis), Bernd Schlusemann (Münsterland Zeitung) und Heike Wissing (Heisterborg & Partner).

Artikel: Münsterland Zeitung

Gruppenbild Vortrag sechs nach sechs
Bericht Glaswelt

Presseartikel Terhalle

Neue Geschäftsleitung - Abteilung Fensterbau - der Terhalle GmbH & Co. KG
Seit dem 01.12.2016 leitet Ludger Lermer als neuer kaufmännischer Geschäftsleiter zusammen mit dem technischen Geschäftsleiter Stephan Gerwens die Geschicke im Bereich Fenster und Fassaden
der Terhalle GmbH & Co. KG, Teil der Unternehmensgruppe Terhalle aus Ahaus/NRW. Langjährige Erfahrung Mit über 30 Jahren Berufserfahrung im Fensterbau, davon über zwanzig Jahre als Verkaufsleiter, liegt der Schwerpunkt von Lermer im Vertrieb und der Vermarktung der gesamten Produktpalette von Fenstern, Haustüren und Fassaden. Lermer wird die Organisation von Terhalle noch stärker an den Kundenwünschen orientieren. Er verfügt über sehr gute langjährige Marktkenntnisse und war bereits für namhafte Unternehmen der Branche tätig.
Das Aufgabengebiet des Geschäftsleiters Stephan Gerwens, liegt im Bereich der technischen
Betriebsleitung und der Produktentwicklung. Mit etwa 20 Jahren Berufserfahrung ist Gerwens stets
lösungsorientiert für unsere Kunden im Einsatz.
Die Terhalle GmbH & Co.KG fertigt mit einem engagierten, fachlich kompetenten Team auf über
4.000 m² Produktionsfläche qualitativ hochwertige Fenster, Haustüren, Wintergärten und
Fassaden aus Holz, Holz-Aluminium und Aluminium mit modernsten Fertigungsanlagen.
„Selbst neue Fenster nach altem Design stellen für uns keine Herausforderung dar“ erklären
Ludger Lermer und Stephan Gerwens. Wir legen, neben den herkömmlichen Hölzern, ein
besonderes Augenmerk auf technisch modifizierte, heimische Holzarten und sind leistungsstarker
Partner für umweltbewusste Kunden jeder Objektgröße.
Terhalle wurde im Jahr 1986 als Zimmerei gegründet und ist seitdem zu einem mittelständischen
Unternehmen mit mehr als 240 Mitarbeitern gewachsen. Neben der Herstellung von Fenstern und
Fassaden gehören die Geschäftsbereiche Zimmerei, Holzrahmenbau, Innenausbau und der schlüsselfertige
Objektbau zur Terhalle Unternehmensgruppe.

30 jähriges Firmenjubiläum

Großer Anklang beim Tag der offnen Tür anlässlich unseres 30-jährigen Firmenjubiläums.
Rund 7.000 Besucher überzeugten sich persönlich von der Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens und waren begeistert von den durchgeführten Aktivitäten.

Nachfolgender Link führt zu einer Fotostrecke des Fotografen: hs-photografie (Heinz Seggewiß)

http://www.hs-photografie.de/index.php/event/139-20160911-terhall30

Jubiläum

"Schmausen unterm Holztragwerk"

Quelle: “Mikado”
Das Fachmagazin Mikado hat einen tollen Bericht über das Xiao Asia-Luxus-Restaurant im Arena Park Gelsenkirchen (direkt neben der Schalke-Arena) in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentlicht.
Unsere Zimmerei errichtete hier das Gebäude mit einer geschwungenen Leimbinderkonstruktion und unser Fensterbau erstellte die kompletten Fensteranlagen aus Aluminium mit einer Raffstoreanlage!

Den vollständigen Artikel finden Sie unter folgenden Link: Artikel Mikado Aisia-Restaurant XIAO in Gelsenkirchen

 

Miado Asia Restaurant XIAO

Newsletter

Sie möchten regelmäßig über unser Unternehmen, Produkte und über aktuelle Entwicklungen informiert werden? Dann abonnieren Sie hier unseren Newsletter!